DIE VISION VOM RECHENZENTRUM POTSDAM

In einem Video über den geplanten Wiederaufbau der Garnisonkirche Potsdam (https://youtu.be/be5UmLQxFNc) wird bei Minute 1:30(https://youtu.be/be5UmLQxFNc?t=1m30s) das Rechenzentrum Potsdam komentarlos aus dem Stadtbild entfernt. Doch die NutzerInnen des Rechenzentrums werden nicht komentarlos veschwinden.
Dieses Video zeigt eine andere Vision der Zukunft der Stadt und des Wiederaufbaus der Garnisonkirche. 

WAS IST DAS RECHENZENTRUM?

Das Rechenzentrum (http://www.rz-potsdam.de) ist ein Zentrum für Kunst, Kreativwirtschaft und Kultur. Es ist ein offener Ort für Begegnung, Aktionen und Kollaborationen mitten in der Stadt. 
Seit dem Auszug der IT Verwaltung des Landes Brandenburg werden die ehemaligen Büro- und Beratungsräume des alten Rechenzentrums als Ateliers, Büros und Lagerräume von Kunst- und Kreativschaffenden aus Potsdam und der Region genutzt:
Auf fünf Etagen und über 5000 Quadratmetern entwickeln, produzieren und teilen hunderte Kunst- und Kreativschaffende hier ihre Ideen und Projekte. 

Das Haus ist voll belegt. Aktuell mieten 250 Menschen von 20 bis 70 Jahren 225 Räume. 1000 Besucher*innen gehen wöchentlich zu Kursen, Workshops und Besprechungen ein und aus. Tausende Gäste kommen zu den großen und kleinen Veranstaltungen zu uns. Das Rechenzentrum gewinnt an Anziehungs- und Strahlkraft - zunehmend auch über Potsdams Grenzen hinaus. 

Das Rechenzentrum ist bereits jetzt essentieller Kristallisationspunkt für künstlerische, kreative und soziale Experimente einer diverser werdenden Bevölkerung: Hier werden die die grenzübergreifenden Dialoge in Zeiten von Rechtspopulismus geführt und Arbeitsformen für eine kreative, digitale Arbeitswelt entwickelt und gelebt. Das Rechenzentrum ist ein Ort für die Stadt und ihre Zukunft.

Die Nutzungszeit ist gegenwärtig bis Ende August 2018 befristet. Alternative Immobilien sind nicht in Sicht. Wir, die Nutzer*innen des Rechenzentrums und unsere Unterstützer*innen, möchten das Projekt „Rechenzentrum“ nicht beenden. Unsere gemeinsame Mission ist der langfristige Erhalt des Rechenzentrums. Für die Entwicklung des Rechenzentrums zu einem lebendig und dauerhaft nutzbaren Gebäude gründen wir den Verein „FÜR e.V. - Freundliche Übernahme Rechenzentrum".


Video: R. Saling